Henkel: „Gegner konnte bisher mit wenig Fans viel Stimmung machen“

Interview

Christoph Henkel ist Generaldirektor der AS Eupen und war lange Zeit damit beschäftigt, den Tribünentausch vorzubereiten. | Foto: David Hagemann

Am Rande der Pressekonferenz am Mittwoch stand Generaldirektor Christoph Henkel dem GrenzEcho Rede und Antwort.

Herr Henkel, welchen Vorteil bringt der Tribünentausch mit sich?

Es ist vor allem eine emotionale Geschichte für den Verein und seine Anhänger. Es ist uns wichtig, dass die Fans sich wohlfühlen. Und es

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.