„Fragwürdiges Vorbild“: Baustopps in Eupen sorgen für Ärger

Urbanismus

Blick auf den Parkplatz an der Eupener Hufengasse. Laut Susanne Heinen, Direktorin der wallonischen Urbanismusbehörde, hätte die Fläche gar nicht erst asphaltiert werden dürfen. | Foto: David Hagemann

Gleich zwei Fälle von auferlegten Baustopps wurden in der letzten Eupener Stadtratssitzung thematisiert. Dabei ging es um Arbeiten am Friedenspark und auf dem Parkplatz an der Hufengasse. Die Schilderungen der Stadtverantwortlichen in diesen Punkten will Susanne Heinen, Direktorin der wallonischen Urbanismusbehörde, so nicht stehen lassen.

Von Martin Klever

Rückblick: Nachdem die Neugestaltung

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.