Feuerwehreinsatz in Lontzen – Autodiebe und Schlägerei in Eupen

Polizeimeldungen

Die kompletten Fenster der ersten Etage des Ateliers sind durch die starke Hitze geplatz und bildeten somit eine schnelle Verteilung der Flammen.
Die kompletten Fenster der ersten Etage des Ateliers sind durch die starke Hitze geplatz und bildeten somit eine schnelle Verteilung der Flammen. | Foto: Feuerwehr Lontzen

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde gegen 0.15 Uhr ein Feuer in einem Atelier an der Neutralstraße in Lontzen gemeldet. Die Feuerwehr rückte aus und hatte die Flammen schnell unter Kontrolle.

Wie die Polizeizone Weser-Göhl mitteilt, war die Brandursache höchst wahrscheinlich die Fehlfunktion eines Holzofens. Verletzt wurde niemand. Auch die umliegenden Wohnungen blieben unversehrt. Die Höhe des Schadens ist bislang noch unbekannt. Die Löscharbeiten dauerten bis 6 Uhr morgens an. Vor Ort war die komplette Feuerwehr Lontzen und jeweils ein Tanklöschfahrzeug der Wache Welkenraedt sowie Plombières.

Autodiebe fliehen vor Verkehrskontrolle

Die Polizei hat gegen 2 Uhr am frühen Samstagmorgen Autodiebe auf frischer Tat ertappt. Wie die Polizei mitteilte, verfolgten die Beamten die Verdächtigen, als sich diese am Rathausplatz in Eupen einer Verkehrskontrolle entzogen. Wenige Kreuzungen weiter konnten die Beamten den Wagen einholen. Es stellte sich heraus, dass das Fahrzeug kurz zuvor an Klinkeshöfchen von den Verdächtigen entwendet worden war. Die Eigentümerin hatte den Diebstahl bis dato noch nicht bemerkt. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen aufgenommen. Während zwei der vier Insassen flüchten konnten, gelang es den Gesetzeshütern, die beiden anderen festzunehmen.

Schlägerei in der Bergstraße

Am frühen Samstagmorgen kam es gegen 4.30 Uhr in der Bergstraße in Eupen zu einer Schlägerei. Beteiligt waren mehrere Personen. Ein 18-Jähriger wurde bei den Handgreiflichkeiten an der Nase verletzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *