Experten helfen beim Grenzgänger-Sprechtag

Beratung

Am Mittwoch, 14. März, bietet ein Grenzgängersprechtag in Eupen Grenzgängern die Möglichkeit, ihre Fragen im persönlichen Gespräch mit Experten zu klären. Dabei geht es u. a. um Krankenversicherung oder Pflegeversicherung, Kindergeld und Elterngeld, Rente und Steuern.

Selbstständige und Existenzgründer können sich an Berater der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Ostbelgien wenden. Smart bietet Menschen in Kreativberufen Unterstützung bei administrativen, steuerrechtlichen, finanziellen und rechtlichen Fragen. Das Team des Grenzinfopunktes Aachen-Eurode und Experten der Agentur für Arbeit Aachen-Düren, des Arbeitsamtes der Deutschsprachigen Gemeinschaft, des CSC Grenzgängerdienstes, der Deutschen Rentenversicherung, der Krankenkassen AOK Rheinland/Hamburg und der CKK Verviers sowie deutsche und belgische Experten für Steuerfragen stehen bei dem Sprechtag für persönliche Beratungen zur Verfügung.

Die Beratung ist kostenlos und erfolgt ohne vorherige Terminvereinbarung. Dieser deutsch-belgische Grenzgängersprechtag findet statt am 14. März von 13 bis 16.30 Uhr im Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft, Gospertstraße 1, Eupen.

Weitere Informationen unter www.grenzinfo.eu/emra.

Kommentare sind geschlossen.