Eupener Staatsarchiv hängt in der Schwebe

Infrastruktur

Blick auf den hinteren Teil des Gebäudes, das bis 2013 das DG-Parlament beherbergte und künftig teilweise zum Staatsarchiv werden könnte. | Foto: Ralf Schaus

Auf gepackten Koffern würde man im Eupener Staatsarchiv nur allzu gerne sitzen. Schließlich würde dies bedeuten, dass ein Umzug in neue und – vor allem – größere Räumlichkeiten am Kaperberg bevorsteht. Danach sieht es derzeit jedoch nicht aus. Seit mehr als drei Jahren zaudert der Staatsrat mit einer richtungsweisenden Entscheidung

Von Martin Klever

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.