Eupener Plakatdebatte: Das ist der Startschuss für den Wahlkampf

Kommentar

Mit der Idee, im kommenden Jahr einen plakatfreien Wahlkampf in Eupen zu führen, ist PFF-Spitzenkandidat Philippe Hunger in dieser Woche vorgeprescht. Dieser Vorschlag ist sicherlich keine schlechte Sache. Gleichwohl verwundert die Vorgehensweise doch ein bisschen. Oder ist es mit der nach außen hin demonstrierten Geschlossenheit im Rathaus vorbei?

Martin Klever

Die

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.