Eupen: Ohne Bändchen gibt es keinen Zutritt

Public Viewing

Public Viewing in der Eupener Innenstadt gibt es nicht zum Nulltarif. | Foto: GE-Archiv

Mit dem Spiel Belgien gegen Panama (Anpfiff: Montag, 17 Uhr) wird die Reihe der Public Viewings eröffnet, die der Rat für Stadtmarketing, die Stadt Eupen und das GrenzEcho im Rahmen der am Donnerstag gestarteten Weltmeisterschaft anbietet.

Von Heinz Gensterblum

Das GrenzEcho traf im Vorfeld zu dieser Übertragung auf dem Platz in der Bergstraße den Geschäftsführer des Rates für Stadtmarketing, Alain Brock, um mit ihm die wichtigsten Fragen im Vorfeld zu dieser Großveranstaltung zu erörtern.

1. Sind die Spieltagsbändchen Pflicht, wenn man auf das Gelände möchte?

„Ja, sind sie“, betont der RSM-Geschäftsführer mit Nachdruck, nachdem diese Frage bei vielen in den vergangenen Tagen kontrovers diskutiert worden war. Drei Euro kostet ein Spieltagsbändchen. Das Mini-Abo mit den drei belgischen Vorrundenspielen und dem möglicherweise anschließenden Achtelfinalspiel wird für zehn Euro angeboten. Erhältlich sind die Spieltagsbändchen in der GrenzEcho-Geschäftsstelle, in der Tourist Info, bei Zeitschriften Brock, im Bunten Shop, im Café Columbus sowie im Decor-Shop Kohl: „Für uns sind diese wichtig, damit wir bei dem betriebenen Aufwand kostendeckend arbeiten können.“

2. Warum werden statt Spieltagsbändchen keine Eintrittskarten verkauft?

Mehrere Gründe sprechen dafür, erläutert Alain Brock. Bei einem „Eintritt“ würden sich die Übertragungskosten deutlich erhöhen. Die RTBF als Rechteinhalber würde nicht 80 Eurocent pro Besucher bekommen, sondern direkt 1,50 Euro. Außerdem würden sich die Verpflichtungen gegenüber dem Fußballweltverband FIFA um 10.000 Euro erhöhen.

3. Wie verläuft der Verkauf der Spieltagsbändchen?

„Eher schleppend“, räumt Alain Brock ein. Für ihn ist die Euphorie geringer als vor vier Jahren, als Belgien sich nach zwölf Jahren zum ersten Mal wieder für eine WM-Endrunde qualifiziert hatte. Bändchen gibt es natürlich auch noch vor Ort. Eine Stunde vor Spielbeginn öffnen am Montag die drei Kassenhäuschen an den drei Eingängen (Kirchstraße, Obere Bergstraße, Josephine-Koch-Straße). „Wir hoffen auf gutes Wetter, friedliche Stimmung und Stadionatmosphäre. Die Erwartungshaltung ist riesig“, blickt der glühende Fußballfan der WM-Premiere der Roten Teufel gegen Panama entgegen. Die weiteren Spiele werden auf dem Parkplatz des Josephine-Koch-Parks gezeigt werden. Das Finale findet dann auf dem Trakasspa-Gelände statt, gleich ob mit oder ohne belgische Beteiligung.

4. Kommen sich Kirmes und Public Viewing in die Quere?

Alain Brock geht davon aus, dass die Kirmes während des Belgiens-Spiels wie leergefegt sein wird. Bei einem Sieg werde die Kirmes aber profitieren, da der Montag traditionell der am schwächsten besuchte Tag ist und sicherlich der eine oder andere den Besuch im Erfolgsfall in der Innenstadt verlängern würde. Für Senioren, Kinder und Menschen mit eingeschränkter Mobilität wird ein separater Bereich vorgesehen.

5. Wie es ist um die Sicherheitsauflagen bestellt?

Die Veranstalter berücksichtigen nach wie vor die Auflagen der inzwischen zurückgenommen Terrorwarnstufe drei – aber dies mit zwei Ausnahmen. Es dürfen wieder kleine Handtaschen mit auf das Gelände genommen werden und die Besucher werden nicht mehr prinzipiell beim Eintritt abgetastet. Stichproben können die Sicherheitskräfte aber immer noch durchführen. Regenschirme sind verboten und Pyrotechnik natürlich auch. Außerdem sollte man es auch im Jubelfall lassen, mit Bierbechern zu werfen. Die Stadt wird außerdem die Zufahrtsstraßen mit schweren Fahrzeugen sichern.

6. Gibt es ein Rahmenprogramm?

Die Musik wird stärker als bisher Einzug bei den Public Viewings halten. Um diese kümmert sich das Team von Trakasspa, das neben den drei Wirten (Vassili Tilkeridis, Frank Neumann und Manfred Schumacher) in die Bewirtung der Besucher bei den Public Viewings einsteigt. So wird am Rande der Partie gegen Tunesien (23. Juni, 14 Uhr) auch eine Cocktail-Bar angeboten, Ausschank nur für Leute ab 18 Jahre. Je nachdem wie die Musik angenommen wird, wird das Rahmenprogramm für das abschließende Vorrundenspiel gegen England (28. Juni, 20 Uhr) ausgebaut. Das Interesse an der Veranstaltung ist über die Grenzen der Stadt Eupen hinaus groß. So hat sich am Donnerstag bereits ein Fernsehteam des ZDF angekündigt.

  1. Wo bitte liegt der Unterschied zwischen 3 € Pflicht für ein Bändchen oder 3 € Eintritt ?
    Das ganze Theater dient doch nur die Gebühren der RTBF und der FIFA zu umgehen.

    1. Hoffentlich kommen Sie nicht zum Public Viewing , aber so jemand wie sie seh Ich schon in Belgien Bikini jubeln, der Eintritt wurde natürlich von jemand anders gesponsort…..

  2. Ich geh in kelmis bei den dolphins schauen und bezahl meinen EINTRITT und brauche keine tricksereien mit bändchen !

Kommentare sind geschlossen.