Erwin Radermacher mit eigenem Satire-Abend

Kultur

Mit seinem Satire-Soloprogramm möchte Erwin Radermacher vor allem unterhalten. Bereiche, in denen er sich persönlich gesellschaftlich engagiert, etwa als Gegner von TTIP oder Kernenergie, bleiben außen vor. | Foto: Helmut Thönnissen

„Buchstabensuppe“ hat Erwin Radermacher seinen ersten Satire-Abend getauft, mit dem er am 27.Januar im Kulturzentrum Alter Schlachthof als „Einzelkämpfer“ Premiere feiert. „Geboten werden skurrile Geschichten, scharfe Pfeile, Sprachwitz&Nonsens“, heißt es in der Einladung.

Von Werner Keutgen

Bislang ist der 62-jährige pensionierte Erzieher künstlerisch eher in den Bereichen Malerei, Collagen, Objekte

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.