Ecolo fordert Anhörung der Raupe im DG-Parlament

Betrugsvorwürfe

Ecolo will den Verantwortlichen der in Verruf geratenen Raupe VoG parlamentarisches Gehör verschaffen.
Ecolo will den Verantwortlichen der in Verruf geratenen Raupe VoG parlamentarisches Gehör verschaffen. | Foto: Patrick Bildstein

Nachdem die Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft entschieden hat, der Eupener Organisation Die Raupe VoG die öffentlichen Gelder zu streichen, fordern die Grünen nun eine Anhörung der Raupe-Verantwortlichen im zuständigen Ausschuss des DG-Parlaments.

Der Raupe VoG war von Regierungsseite Subsidienbetrug unterstellt worden. „Sowohl Ecolo-Ostbelgien als auch die Ecolo-Fraktion im PDG haben diese schockiert zur Kenntnis genommen“, erklärten die Grünen am Montag in einer Pressemitteilung. Die Raupe VoG leiste „wichtige Arbeit“ im Bereich der Erwachsenenbildung zur Nachhaltigkeit. Man hoffe daher, dass sich „diese schweren Anschuldigungen nicht bewahrheiten“.

Es sei „erstaunlich“, so Ecolo, dass die DG-Regierung sich erst jetzt dazu entschlossen habe, Unregelmäßigkeiten zu sanktionieren, „die anscheinend seit über drei Jahren bekannt sind“. Auch dem zuständigen Ausschuss sei bis vor Kurzem keines der jahrelangen Probleme mit der Raupe mitgeteilt worden. „Daher fordert die Ecolo-Fraktion eine Anhörung der Verantwortlichen der Raupe VoG im Ausschuss III, damit auch diese die Möglichkeit erhalten, sich zu den Anschuldigungen zu äußern.“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *