Debatte um Plakate im Eupener Wahlkampf

Politik

Traute Eintracht 2012: Wahlwerbung an der Eupener Klötzerbahn. Die politischen Parteien im Eupener Stadtrat sind sich über die Verwendung von Wahlplakaten derzeit uneinig. Archivbild: David Hagemann

In einer am Mittwochmorgen veröffentlichten Pressemitteilung regt Philippe Hunger (PFF) einen plakatfreien Wahlkampf an. Hinsichtlich der Verwendung von Wahlplakaten vertritt die politische Konkurrenz unterschiedliche Standpunkte – einig ist man sich jedoch darüber, dass der liberale Spitzenkandidat vor dem Gang an die Öffentlichkeit zunächst ein parteiübergreifendes Gespräch hätte suchen sollen.

Von Björn Marx

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.