Apotheker Klaus Reul: „Nachfrage hält sich in Grenzen“

Jodtabletten

Der Eupener Apotheker Klaus Reul hat selbst „keine Jodtabletten auf dem Nachttisch liegen“, wie er sagt. | Foto: David Hagemann

Seit Dienstag werden in den Apotheken des Landes kostenlose Jodtabletten ausgegeben, die die Schilddrüse im Notfall – sollte es zu einem nuklearen Unfall kommen – vor radioaktiver Strahlung schützen. Doch der Ansturm bleibt aus, zumindest in Eupen. Apotheker Klaus Reul erklärt den richtigen Umgang mit dem Präparat. Er steht der

Von Annick Meys

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.