Eimerkette und Spritzenwagen in Mirfeld im Einsatz

Feuerwehr

Es dauerte bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts, bis die Gemeinden im Süden des heutigen Ostbelgiens fahrbare Spritzenwagen anschafften. Dieser Wagen stammt sogar aus dem Jahre 1889. | Foto: Archiv

Die geordnete und organisierte Brandbekämpfung gehört zu den wohl ältesten belegten Zusammenschlüssen von Bürgern, die darauf abzielen, die Schäden für die Bevölkerung im Ernstfall möglichst gering zu halten. Das Heimatmuseum „Mirfelder Busch“ möchte am kommenden Sonntag, 8. Juli die bewegte Entwicklung von lokalen Feuerwehren sowie die verschiedenen zum Einsatz gekommenen

Von Gerd Hennen

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.