Weggefährten und Politiker drücken Neuville die Daumen

Rallye

Rallyfahrer Stephan Hermann aus Nidrum (links) kennt Thierry Neuville bereits aus gemeinsamen Schulzeiten und sieht dem Saisonfinale der Rallye-WM in Australien optimistisch entgegen: „Thierry kann mit solchen Drucksituationen umgehen. Jetzt muss nur das Auto noch super laufen, dann klappt es mit dem WM-Titel.“ | Foto: NC-Media

Die Eifel ist im Rallye-Fieber. Am kommenden Sonntag kann der St.Vither Thierry Neuville in Australien als erster Belgier überhaupt Rallye-Weltmeister werden. Und so viel steht fest: In der Heimat drücken dem Hyundai-Fahrer nicht nur die eingefleischten Fans, sondern auch alte Weggefährten und Persönlichkeiten die Daumen.

Von Arno Colaris

Ganz sicher trifft

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.