Musical „Hair“ in St.Vith: Eine musikalische Zeitreise zu den Hippies

Interview

„Make love not war“: Das Motto der Hippie-Generation ist laut Musicalproduzent auch heute noch in den Köpfen präsent. | Foto: Frank Serr Showservice Int.

Broadway-Feeling im St.Vither Triangel: Das versprechen Kulturveranstalter Arsvitha und Produzent Frank Serr sich von der Aufführung des Musicals „Hair“, die am Donnerstag, den 28. April stattfindet. Auch heute scheinen die Themen aus dem Musical, das in Zeiten des Vietnamkriegs entstand, noch aktuell zu sein. „Peace & Love“

Von Allan Bastin

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.