Rennstreckendirektorin in Gouvy von Einbrechern überrascht

Ermittlungen

Nathalie Maillet, die Direktorin der Rennstrecke von Spa-Francorchamps, vermutet, dass es die Einbrecher auf Bargeld abgesehen hatten. | Foto: GE-Archiv

Die Direktorin der Rennstrecke von Spa-Francorchamps, Nathalie Maillet, ist am Dienstagabend Opfer eines Hauseinbruchs geworden.

Wie die Tageszeitung La Meuse berichtet, ereignete sich der Einbruch in Gouvy, wo die Direktorin seit einigen Monaten mit ihrer Familie wohnt.

Vier oder fünf bewaffnete Personen hatten sich gegen 19.30 Uhr gewaltsam Zutritt zu dem abseits gelegenen Anwesen in der rue d‘Houffalize verschafft. Nathalie Maillet und ihr Lebensgefährte wurden erst bedroht und dann in den Toiletten eingesperrt. Körperliche Gewalt wurde nicht angewendet.

Bevor sie das Haus verließen, stahlen die Einbrecher elektronische Zugangspässe zur Rennstrecke. Allerdings sind diese nicht verwertbar, weil sie umgehend desaktiviert wurden. Der Sicherheitsdienst der Rennstrecke wurde umgehend verständigt. Nathalie Maillet vermutet, dass die Täter auf der Suche nach Geld waren. Die Ermittlungen laufen. Die Rennstreckendirektorin und ihr Mann blieben unversehrt. Nathalie Maillet will nach eigenen Angaben am Donnerstag wieder ihre Arbeit aufnehmen. (arco)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.