Gewalttätiges Duo hielt Stavelot zehn Tage lang in Atem

Festnahme

Zwei gewalttätige Männer trieben tagelang in Stavelot ihr Unwesen.

Zwei polizeibekannte Gewalttäter haben in den vergangenen zehn Tagen Stavelot in Atem gehalten. Nach mehreren Einbrüchen, tätlichen Übergriffen, Fahrzeugdiebstählen und Unfällen mit Fahrerflucht konnten sie am Dienstag bzw. Mittwoch dieser Woche gestellt werden.

Wie die Tageszeitung La Meuse berichtet, werden die beiden Männer verdächtigt, am Sonntag, 19. November, einen Night Shop in Stavelot überfallen zu haben. Der Ladenbesitzer wurde mit Baseballschlägen traktiert, die Kasse mit einigen Tausend Euro ließen sie mitgehen.

Was sie nicht wussten: Dank der Übergangskameras im Zentrum von Stavelot konnten sie polizeilich identifiziert werden. Allerdings hielt sie das nicht davon ab, in den nachfolgenden Tagen weitere Straftaten zu begehen, so etwa den Einbruch in einen Getränkehandel und einen Fahrzeugdiebstahl. Einer der beiden Tatverdächtigen konnte danach festgenommen werden.

Sein Komplize wurde einen Tag später erwischt, als er seelenruhig Einkäufe in einem Staveloter Supermarkt erledigte. Die Besitzer eines von ihm gestohlenen Fahrzeugs hatten ihren Pkw auf dem Parkplatz wiedererkannt. Als sie den Mann zur Rede stellen wollten, ergriff dieser die Flucht und verletzte dabei die Fahrzeughalterin. Auf seiner Flucht verursachte der Mann zudem mehrere Unfälle, ehe er aufgegriffen werden konnte. Gegen beide Männer wurde Haftbefehl erlassen. (arco)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.