Der lange, holprige Weg zur Autonomie

Symposium: arsVitha und ZVS ließen über Ostbelgiens Werdegang bis 1963 diskutieren

Leonard Schifflers hielt den Eröffnungsvortrag über seinen Vater Dr. Leo Schifflers. | Foto: Alfons Henkes

Mit der offenen Aussprache über die Schritte hin zur Ausgestaltung der kulturellen Autonomie im Jahre 1973 durften die Veranstalter in St.Vith einen schönen Erfolg verbuchen.

Die Vereinigung arsVitha und der Geschichtsverein Zwischen Venn und Schneifel (ZVS) hatten zum Symposium „Der lange Weg zur kulturellen Autonomie“ ins Triangel eingeladen

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.