Marktgeschrei bei Kaiserwetter unter Reulands Burgzinnen

Jahrmarkt

Am Sonntag luden die Verantwortlichen des Marktkomitees zur nunmehr bereits 36. Auflage ihres traditionellen Jahrmarkts nach Burg-Reuland ein.  Die idyllischen Straßen und Gassen des Burgflecken verwandelten sich erneut in ein Marktmekka, das zahlreiche Besucher aus dem Dreiländereck einlud.

Vor allem die ausgewogene Angebotspalette wussten die Besucher des Marktes zu schätzen, denn es wurden neben Textilien und Gebrauchsgegenständen auch wiederum eine Menge an Nahrungsmitteln und regionalen Produkten feil geboten. Das anhaltende Sommerwetter hemmte dennoch etwas die Kauflust der Besucher.

Vereinigungen wie Fairebel sowie diverse Hilfsorganisationen nutzten den Markt zur Propagierung ihrer lobenswerten Arbeit, während einige Kunsthandwerker Einblick in ihre Handwerke boten.

Umrahmt wurde der Markttag, der bereits in den frühen Morgenstunden begann, durch eine üppiges Musikprogramm, das vor allem den Freunden der Volksmusik einiges zu bieten hatte.  Den krönenden Abschluss gegen 23 Uhr bildet diesmal nicht das Feuerwerk, sondern aufgrund der akuten Brandgefahr eine überdimensionale Lasershow – nach Angaben der Organisatoren ein wahrer Hingucker. (gh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.