Colruyt eröffnet Filiale auf Wemperhardt

Supermarkt

Der neue Colruyt befindet sich unmittelbar hinter der Total-Tankstelle. | Foto: Allan Bastin

Am Mittwoch öffnet ein neuer Colruyt-Supermarkt auf Wemperhardt im Norden Luxemburgs seine Türen. Das 1.500 Quadratmeter große Geschäft liegt nur wenige Meter von der Grenze zu Ostbelgien. Zuvor war an dieser Stelle ein Smatch beheimatet.

Es ist der vierte Colruyt-Markt im Großherzogtum, jedoch der erste der sogenannten vierten Generation. Darunter verstehen die Verantwortlichen einen helleren und kundenfreundlicheren Markt. Die übrigen Geschäfte befinden sich in Sanem, Mersch und Gasperich. Der Standort des neuen Marktes ist kein Zufall: Im Norden des Großherzogtums will das Unternehmen sowohl die lokale Bevölkerung als auch Kunden aus Belgien und Deutschland bedienen. „Wir waren bisher noch nicht im Norden Luxemburgs präsent. Da erschien uns dieser Standort in Grenznähe als ideal“, so Regionalmanager Pascal Bernimont. Angst vor der Konkurrenz hat der Verantwortliche nicht. In unmittelbarer Nähe befinden sich schließlich die Einkaufszentren Massen und Knauf. Punkten will Colruyt mit dem hauseigenen Konzept. „Wir garantieren immer den billigsten Preis. Sechs Personen beobachten Tag für Tag den Markt in Luxemburg, gehen in Geschäfte und blättern durch Werbeblätter. Wir passen unsere Preise an die Reduktionen der anderen Geschäfte an“, erklärt Bernimont. In Luxemburg befindet sich Colruyt mit nur vier Niederlassungen in der Herausfordererposition, wobei die Gruppe in Belgien zu den Marktführern gehört. „Wir empfinden es als interessant, der Konkurrenz stetig kleine Marktanteile abzutrotzen. Wir holen den Kunden ab und versuchen ihn zu binden.“

Bei Colruyt auf Wemperhardt finden die Kunden ein breites Sortiment an Produkten aus dem Lebensmittel- und dem Non-Food-Bereich von internationalen und Luxemburger Marken. „Damit unterscheiden wir uns vom Angebot in den belgischen Läden. Es werden auch deutsche und portugiesische Produkte zu finden sein. Damit wollen wir uns unserer Kundschaft anpassen.“

Für frisches Fleisch steht den Kunden eine Metzgerei mit Selbstbedienung zur Verfügung. „Unsere erfahrenen Metzger zerlegen das Fleisch vor Ort. Unser gesamtes Rindfleisch, das wir in den Geschäften in Luxemburg verkaufen, kommt auch aus dem Großherzogtum“, so Metzgermeister Katty Laguerre.

Auch wird der Online-Einkaufsservice Collect&Go angeboten: „Es ist also nur logisch, dass wir auch in Wemperhardt einen Abholpunkt geplant haben. Die Kunden senden uns einfach wie gewohnt ihre Einkaufsliste über collectandgo.lu oder per App, und wir stellen ihre Produkte am gewählten Tag zur gewünschten Uhrzeit im Abholpunkt bereit. Auf diese Weise spart der Kunde Zeit“, erklärt David Tumson, Leiter von Colruyt Wemperhardt.

Ab Mittwoch, dem 29. November um 8.30 Uhr stehen Marktleiter David Tumson, Metzgermeister Katty Laguerre und die 21 Mitarbeiter bereit, um die Kunden im nagelneuen Colruyt Wemperhardt zu begrüßen. Am Vorabend wird eine Art Tag der offenen Tür stattfinden. Anders als in Belgien ist der Supermarkt täglich geöffnet, auch sonntags. „Damit wollen wir den Grenzverkehr bedienen“, so Bernimont abschließend. (ab)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.