Bürgermeister kassiert 50.771 brutto pro Jahr

Weismes

Der Weismeser Bürgermeister Daniel Stoffels bezog im vergangenen Jahr ein Bruttogehalt von 50.771 Euro. | Foto: GE-Archiv

In der Gemeinde Weismes bleiben die Steuern und Gebühren auch im kommenden Jahr unverändert. Das hat der Gemeinderat auf seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Auch die Einkünfte der Mandatsträger wurden offengelegt.

Zunächst bewilligte der Rat die Auszahlung der Zuwendungen an die Vereine. Diese können sich über insgesamt 22.000 Euro freuen.

Die Müllgebühren steigen nicht und auch die Körperschaftssteuer bleibt bei 7,5 Prozent. Gleiches gilt für die Zuschlaghundertstel auf den Immobilienvorsteuerabzug, die unverändert bei 2600 stehen bleiben. Bürgermeister Daniel Stoffels meinte, dass man angesichts der guten Finanzlage über eine Senkung nachgedacht hätte, man sich damit aber ins eigene Fleisch schneiden würde. „Senken wir die Steuer, bekommen wir weniger Geld aus dem Gemeindefonds und das könnte sich auch auf die Höhe der Bezuschussung bei Projekten auswirken“, so Jérôme Lejoly.

Anschließend befasste sich der Rat mit der Offenlegung der Einkünfte der Mandatsträger. Dabei war zu erfahren, dass der Bürgermeister ein jährliches Bruttoeinkommen von 50.771 Euro erhält, der ÖSHZ-Vorsitzende 35.938 Euro brutto. Die Gehälter der Schöffen lagen zwischen 31.000 und 33.000 Euro brutto/jährlich. Die Schwankungen erklären sich durch eventuelle Beamtenstatuten oder nicht. (glo)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.