Alles lechzt in der Eifel nach Wasser

Trockenheit

Die öffentlichen Anlagen werden in vielen Orten - wie hier in Schönberg - von Anwohnern oder von den Verkehrsvereinen mit Wasser versorgt. Auch die Mitarbeiter des Bauhofs sind nun länger als sonst im Einsatz. | Foto: Robert Frauenkron

Blumen, Bäume, Tiere, Menschen: Bei hochsommerlichen Temperaturen und Trockenheit lechzt derzeit alles nach Wasser. Noch ist in den Eifelgemeinden alles im grünen Bereich und keine Wasserknappheit zu beklagen. Dennoch sollte jedermann sorgsam mit dem wertvollen Gut umgehen.

Von Petra Förster

„Doch, wir gießen schon öfter als letzten Sommer“, lacht Alain Piront, Leiter

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.