Doch zwei Spuren auf der E42? Verwaltung prüft Lösungswege

Baustelle

Der Verkehr auf der E42 St.Vith-Malmedy verläuft derzeit einspurig. | Foto: Archiv

Die Baustelle auf der Autobahn E42 zwischen St.Vith und Malmedy erhitzt weiter die Gemüter. Aufgrund von Bauarbeiten verläuft der Verkehr in beide Richtungen nur einspurig, was teils Staubildungen zur Folge hat.

Wie die Regionalabgeordnete Jenny Baltus-Möres (PFF-MR) mitteilt, gibt es nun Anlass zur Hoffnung: „Entgegen der bisherigen Verlautbarungen des Straßenbauministeriums lässt die erhaltene Antwort von Verkehrsminister Carlo Di Antonio (CDH) einen Richtungswechsel erkennen.“ So würden die zuständigen Stellen verschiedene Aspekte prüfen, um die Situation zu verbessern, heißt es in einer Mitteilung.

Konkret werden die Straßenbauverwaltung und die Finanzierungsgesellschaft Sofico analysieren, ob im Zuge der Arbeiten am Mittelstreifen eine zweispurige Verkehrsführung möglich wäre.

Wie der Minister betonte, sei allen an einer schnellen Ausführung der Arbeiten gelegen: „Die Straßenbauverwaltung überprüft, ob das Überholen von langsamen Fahrzeugen in gewissen Bereichen erlaubt werden kann, ohne dabei die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer inklusive der Straßenarbeiter zu gefährden.“

Zum jetzigen Zeitpunkt sei es allerdings schwierig, Auskünfte über eine Verkürzung der Dauer der Straßenarbeiten zu geben, heißt es abschließend. (red/ab)

Kommentare sind geschlossen.