Die letzten Schlachten im Westen

Filmabend

Die Lupe veranstaltet am Donnerstag, 23. August, um 20 Uhr im Saal „Wisonbrona“, Wiesenbach, einen Film- und Diskussionsabend über die letzten Schlachten im Westen am Ende des Zweiten Weltkriegs (ca. 85 Min.) auf Leinwand.

Ein tieferer Einbruch ins Innere Deutschlands gelang den Alliierten 1944 nicht mehr, denn die Front stabilisierte sich am Westwall.

Im Winter 1944/45 kam es mit der Ardennenoffensive zu einer der letzten größeren Kriegsanstrengungen der deutschen Wehrmacht, die jedoch auf den Kriegsausgang keinen Einfluss mehr hatte. Nach dem alliierten Durchbruch zum Rhein und dessen Überschreitung im Frühjahr 1945 brach die deutsche Front zusammen. Die Filmreportage befasst sich u.a. mit der Brücke von Arnheim, der „Hölle“ im Hürtgenwald, der Ardennenschlacht, der Brücke von Remagen und der Befreiung von Aachen und Köln. In der Doku, die seltene Originalaufnahmen beinhaltet, kommen zahlreiche Zeitzeugen zu Wort.

Anmeldungen sind möglich unter Tel. 087/ 55 27 19. Der Eintritt kostet 5 Euro.lupe.be

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.