Den Triumphbogen hoch oben im Visier

Hillclimbing

Bettina Scheuren machte beim Flutlichtrennen einen Abflug. | Foto: Robert Frauenkron

Am Wochenende war die kleine Ortschaft Andler wieder das Mekka der Hillclimbing-Freunde. Fünf Tage herrschte der Ausnahmezustand. Mehr als 300 Helfer sorgten rund um den Berg für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Neben dem sportlichen Teil ist für viele Besucher das Hillclimbing einfach nur Urlaub und Entspannung und ein Ort

Von Robert Frauenkron

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.