Christian Krings: Von Onkel Europa zum Ehrenmöhnerich

Möhnentreiben

Ab ist der Schlips: Obermöhn Karin Wagner bei der Arbeit. | Foto: A. Henkes

Kann einem Mann am Möhnendonnerstag eine größere Ehre zuteil werden? Christian Krings wurde am Donnerstag im Triangel von der Vegder Obermöhn Karin Wagner zum Ehrenmöhnerich ernannt. Da wurde es dem St.Vither Bürgermeister bei seinem letzten Möhnenempfang sichtbar warm ums Herz.

Von Petra Förster

„Es ist Wahlzeit“ erinnerte Karin Wagner in ihrer Ansprache, das sei daran zu erkennen, dass man öfter zu einem Bierchen oder Wein eingeladen werde. Und da Bürgermeister Christian Krings schon vor einiger Zeit erklärt hatte, dass es seine letzte Amtsperiode sein wird, war auch klar, dass er die Möhnen zum letzten Mal als Bürgermeister empfing. „Nächstes Jahr ist nichts mehr wie es war. Wer wird uns nächstes Jahr empfangen? Ich denk schon heute dran mit Bangen“, blickte Karin Wagner in die Zukunft und überreichte dem sichtlich gerührten Stadtchef einen Duplo-Orden – für den wahrscheinlich längsten Bürgermeister der Welt.

Möhnen sollen vom Triangel aus EU-Apparat richtig auf Trab bringen.

Als „Uncle Europa“ in blauer Europa-Kluft mit gelben Sternen hatte das Kollegium die fröhliche Damenschar empfangen und vorgeschlagen, die Macht von Europa mitten in die Eifel zu verlegen. „Europa jet von villen Lögden büs kretiseert, de han dat Geföhl mir jen net mie richtig regiert“, erklärte das Kollegium seine Verkleidung und schlug vor, gemeinsam mit den Möhnen den EU-Apparat richtig auf Trab zu bringen. Rein praktisch gedacht, könne Europa auch vom Triangel aus gelenkt werden. Dass das Kulturzentrum sich zu vielen Zwecken eignet, hat schließlich auch der Möhnenempfang gezeigt, der im letzten Jahr während der Bauarbeiten im Rathaus erstmals ersatzweise verlegt wurde. In diesem Jahr gab es eigentlich keinen besonderen Anlass, im Kulturzentrum zu feiern, aber dies scheint sich als „Dauerzustand“ zu etablieren. Mit Live-Musik vom Musikverein Eifelklang und aus der Büchse von DJ Beatclub (Cedric Peters), einer großen Theke und viel Platz zum Tanzen und Schunkeln sind die Bedingungen hier geradezu ideal.

Möhnen strahlten beim kurzen Umzug mit der Sonne um die Wette.

Ideal war auch die Witterung. So gab es lautstarke Zustimmung, als Obermöhn Karin Wagner in den Raum fragte: „Mädels, wie ist das Wetter, das ich euch bestellt habe?“ Gegen die Kälte halfen warme Wollstrümpfe unter Kleid oder Röckchen, ansonsten herrschte strahlender Sonnenschein und strahlten die Möhnen bei ihrem kurzen, aber lautstarken Umzug durch die St.Vither Straßen mit der Sonne um die Wette.

Die Stimmung unter den Möhnen war bestens.
Mutze gefällig? Oder lieber ein Schnäpschen?

Kommentare sind geschlossen.