Spanischer Kampfjet nach Parade zum Nationalfeiertag abgestürzt

Unfall

Die Eurofighter-Maschine hatte zuvor an der Flugschau vor tausenden Menschen in Madrid teilgenommen. | Foto: afp

Ein spanischer Kampfjet ist nach der Teilnahme an der Militärparade anlässlich des Nationalfeiertages abgestürzt. Wie das spanische Verteidigungsministerium am Donnerstag mitteilte, kam der Pilot dabei ums Leben.

Der Unfall habe sich in der Nähe der Stadt Albacete etwa 250 Kilometer südöstlich von Madrid ereignet. Die Ursache des Unfalls war zunächst unklar.

Die Zeitung «El País» berichtete in der Onlineausgabe, der Pilot habe sich nicht rechtzeitig mit dem Schleudersitz retten können. Die Eurofighter-Maschine hatte zuvor an der Flugschau vor tausenden Menschen, darunter auch König Felipe VI., in Madrid teilgenommen.

Der Nationalfeiertag wurde von einer der schwersten Krisen in der jüngeren Geschichte des Landes überschattet: Die Augen der Regierung waren nach Barcelona gerichtet.

Ministerpräsident Mariano Rajoy hatte Kataloniens Regierungschef Carles Puigdemont am Mittwoch ein Ultimatum gestellt, um zur verfassungsmäßigen Ordnung zurückzukehren. In einem Schreiben Rajoys heißt es, Puigdemont müsse zunächst bis Montag um 10.00 Uhr die Frage klar beantworten, ob er bei seiner Rede am Dienstag vor dem Regionalparlament in Barcelona die Unabhängigkeit der Region erklärt habe. Bis spätestens nächsten Donnerstag – ebenfalls 10.00 Uhr – müsse er dann die laufenden Abspaltungsbestrebungen faktisch abbrechen und zur Legalität zurückkehren.

Tut Puigdemont dies nicht, würde Madrid erstmals den Artikel 155 der Verfassung anwenden, der die Entmachtung einer Regionalregierung ermöglicht, wenn diese die Verfassung missachtet. Welche Maßnahmen genau ergriffen werden könnten, ist noch unklar, jedoch ist auch eine Festnahme Puigdemonts und anderer separatistischer Politiker denkbar. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.