Rumsfeld zu Besuch im Irak erwartet

US-Soldaten bleiben länger - Neuer Fahndungserfolg

Das US-Militär soll nach dem Willen von Verteidigungsminister Donald Rumsfeld so lange im Irak bleiben, bis sich die Lage dort stabilisiert hat.

»Es gibt für uns noch sehr viel zu tun«, sagte er nach Angaben des US-Nachrichtensenders CNN. Irakische Oppositionsparteien verabschiedeten am Sonntag zum Abschluss eines dreitägigen Treffens in

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.