Regierung kommt Bank zur Hilfe

Italien

Die italienische Regierung kommt dem angeschlagenen Geldhaus Banca Carige zur Hilfe.

Das Kabinett verabschiedete am späten Montagabend ein Dekret, das der Bank staatliche Garantien für neue Anleihen zusagt. Damit sollen die „Rechte und Interessen der Sparer“ geschützt werden, erklärte Regierungschef Giuseppe Conte laut Mitteilung. Die mitregierende Fünf-Sterne-Bewegung macht damit eine Kehrtwende in Sachen Bankenrettung. Die Partei hatte sich stets gegen staatliche Gelder für marode Banken ausgesprochen. Erst im Oktober sagte Parteichef Luigi Di Maio, dass „kein Euro“ öffentlicher Gelder für die Stützung von Banken benutzt werden würde. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte das Institut unter Zwangsverwaltung gestellt. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.