Puigdemont plant Buch zur Katalonien-Krise

Autonomie

Carles Puigdemont | Foto: afp

Der frühere Regionalpräsident Kataloniens, Carles Puigdemont, will im September ein Buch über die Krise der nach Unabhängigkeit strebenden spanischen Region veröffentlichen.

Das Werk „Die katalanische Krise. Eine Chance für Europa“ beruhe auf Gesprächen des 55-Jährigen mit einem Journalisten der belgischen Zeitschrift „Le Vif/L’Express“ und werde auf Englisch, Französisch und Niederländisch herauskommen, bestätigte der Verleger Lanoo am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Ziel Puigdemonts, der sich nach einem von der Justiz verbotenen Unabhängigkeitsreferendum im Herbst nach Belgien abgesetzt hatte, sei es, den „europäischen Lesern“ seine Sicht auf die Krise und seine separatistischen Pläne zu erläutern, hieß es. „Carles Puigdemont möchte seine Vision der ganzen Welt darlegen. Und er möchte zeigen, dass die Krise in Katalonien eine Chance für Europa ist“, so das Verlagshaus. Dabei wolle der Politiker „mehr informieren als überzeugen“. (dpa)

Kommentare sind geschlossen.