Palästinenser sterben in Tunnel

Autonomiegebiete

Zwei Palästinenser sind nach Angaben des Hamas-geführten Innenministeriums in einem Schmugglertunnel zwischen dem Gazastreifen und Ägypten umgekommen.

Der Hamas-Polizist und der Zivilist seien zur Rettung von drei Tunnelarbeitern in dem unterirdischen Gang gewesen und hätten giftiges Gas eingeatmet, hieß es. Die drei Arbeiter seien gerettet worden. Die Arbeiter seien in dem Tunnel gewesen, als von ägyptischer Seite giftiges Gas eingeleitet worden sei, berichteten Augenzeugen. Seit dem Amtsantritt des ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi im Jahre 2014 sind die Sicherheitskräfte massiv gegen die Schmugglertunnel im Grenzbereich vorgegangen. Nach dem Sturz von al-Sisis Vorgänger, Mohammed Mursi, gab es immer wieder Vorwürfe, dass die Mursi nahestehende und im Gazastreifen herrschende Hamas in Terroranschläge in Ägypten verwickelt sei. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.