Keine rasche Schließung von Akw Cattenom

Energie

Frankreichs Europaministerin Nathalie Loiseau lehnt eine rasches Ende des umstrittenen Atomkraftwerks Cattenom ab.

„Cattenom ist nicht dazu geeignet, in naher Zukunft zu schließen“, sagte die Ministerin am Freitag in Paris bei der Vorstellung eines Berichts zur Entwicklung der deutsch-französischen Zusammenarbeit in der Grenzregion. Das Kraftwerk erfülle alle Sicherheitsgarantien. „Wir haben einen engen Dialog mit unseren Partnern über Sicherheitsfragen des Kraftwerks“, sagte Loiseau.

Cattenom ist seit 1986 am Netz. Das Kraftwerk gilt als sehr störanfällig. Das Saarland, Rheinland-Pfalz und das Großherzogtum Luxemburg streben eine Stilllegung der Anlage an. Für das elsässische Atomkraftwerk Fessenheim gibt es hingegen einen Schließungsbeschluss – es soll vom Netz gehen, wenn der neue Europäische Druckwasserreaktor (EPR) in Flamanville am Ärmelkanal den Betrieb aufnimmt. Das ist für Ende 2018, Anfang 2019 vorgesehen.

Loiseau berichtete von intensiven deutsch-französischen Regierungskontakten zu verschiedenen Themen. Am 19. Juni sei in Deutschland ein deutsch-französisches Ministertreffen mit Staatspräsident Emmanuel Macron und Kanzlerin Angela Merkel geplant. Die Zusammenkunft werde auch der Vorbereitung des EU-Sommergipfels in Brüssel dienen. Die beiden EU-Schwergewichte wollen ihren Élysée-Freundschaftsvertrag noch in diesem Jahr erneuern. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.