Die Welt brodelt – Europa kocht sein Süppchen

Kommentar

Rex Tillerson (Bild) wurde von Trump per Twitter als US-Außenminister gefeuert. | Foto: afp

Im Weißen Haus gibt man sich die Klinke in die Hand. Von innen, wohlgemerkt. Trumps Wirtschaftsberater Gary Cohn, der sich gegen die Strafzölle gestellt hatte, die Trump demnächst verhängen will, ist noch nicht ersetzt, da darf schon der nächste Trump-Berater seinen Spind im Washingtoner Machtzentrum räumen. Ein Kommentar von GE-Chefredakteur

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.