Davignon: „Es wird keinen Sozialplan, kein Blutbad geben“

Brussels Airlines

Verwaltungsratspräsident Etienne Davignon: „Brussels Airlines wird als eigenständiges Unternehmen bestehen bleiben.“ | Foto: belga

Donnerschlag bei Brussels Airlines: Geschäftsführer Bernard Gustin und Finanzdirektor Jan De Raeymaeker müssen ihren Posten räumen. Wie Brussels Airlines am Montagnachmittag mitteilte, verlässt Gustin seinen Posten Ende März. Nachfolgerin zum 1. April soll die bisherige Vertriebschefin Christina Foerster werden.

Von Christian Schmitz

Mit dieser Entscheidung war im Vorfeld gerechnet worden, nachdem Gustin

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.