Conte berät mit Parteien

Italien

Auf der Suche nach einer Regierungsmannschaft aus Fünf-Sterne-Bewegung und der rechten Lega in Italien hat der designierte Ministerpräsident Giuseppe Conte Beratungen mit den Parteien begonnen.

Die Gespräche mit allen parlamentarischen Gruppen des Senats und des Abgeordnetenhauses waren bis Donnerstagabend angesetzt, als letzte traf Conte Vertreter der Fünf-Sterne-Bewegung. Bei den Beratungen muss er sich versichern, im Parlament eine Mehrheit zu bekommen.

Wenn Conte eine Ministerriege zusammen hat, muss er diese Staatspräsident Sergio Mattarella vorlegen. Danach kann die Regierung vereidigt werden. Abschließend folgt noch die Vertrauensabstimmung im Parlament – vermutlich Anfang oder Mitte nächster Woche. Da die Lega und die Fünf Sterne in beiden Kammern die Mehrheit haben, wird mit Zustimmung gerechnet. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.