„Arbeitnehmerüberlassung“ Kern des Verfahrens gegen die Raupe VoG

Justiz

Neben der Raupe VoG waren am Rotenbergplatz auch der Regiomarché und Energie 2030 ansässig. | Foto: GE-Archiv

Am Montag befasste sich das Eupener Strafgericht mit dem Verfahren gegen die Raupe VoG und deren Verantwortliche. Kern der Anklage ist eine sogenannte Arbeitnehmerüberlassung, von der die Genossenschaft Regiomarché und die Energie 2030 Agence AG profitiert haben sollen.

Von Björn Marx

Angeklagt unter anderem wegen Urkundenfälschung, Sozialbetrug und Leiharbeit sind die Raupe

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.