2021 will Amel ohne Schuld sein

Finanzen

360.000 Euro investiert die Gemeinde Amel nächstes Jahr in die elektrotechnische Ausrüstung des Wasserwerks Wolfsbusch, weitere 135.000 Euro für die Leitung von Wolfsbusch nach Medell. | Foto: GE-Archiv

Im Wahljahr 2018 zieht die Gemeinde Amel nicht die Spendierhosen an, sondern setzt auf eine vorsichtige, vernunftorientierte Finanzplanung. „Wir machen das, was notwendig ist“, gab Bürgermeister Klaus Schumacher als Leitmotiv aus.

Von Petra Förster

3,5 Millionen Euro sind im Investitionshaushalt in Einnahmen und Ausgaben notiert.

„In den letzten Jahren waren

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.