2.400 Gäste übernachteten 2017 im Kloster Heidberg – „Premiumkunde“ DG

Belegungszahlen

2.417 Gäste haben im vergangenen Jahr im Kloster Heidberg übernachtet. Bestbesuchter Monat war der Mai. Das geht aus einer Antwort von DG-Ministerin Isabelle Weykmans (PFF) hervor. Vivant-Politiker Michael Balter hatte sie jüngst zu den Belegungszahlen befragt.

Dabei stammen die meisten Gäste aus Belgien und Deutschland, es weilten aber auch Besucher aus Thailand, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Japan dort. Indes wurde die Kapelle des Komplexes 2017 insgesamt 74 Tage in Anspruch genommen, die Seminarräume 182 Mal gebucht. Guter Kunde des Klosters Heidberg waren indes auch wieder die Regierung und das Ministerium der DG. Für diverse Mieten, Übernachtungen und Verpflegung nannte Ministerpräsident Oliver Paasch (ProDG) auf Frage von Michael Balter einen Gesamtbetrag von 35.500 Euro. Zudem betonte Paasch: „Da die Gemeinschaftszentren, die das Kloster Heidberg verwalten, ein Dienst mit getrennter Geschäftsführung des Ministeriums sind, handelt es sich um kostengünstige Nutzungen, da die angegebenen Ausgaben des Ministeriums und der Regierung auf der anderen Seite als Einnahmen für den Dienst mit getrennter Geschäftsführung gebucht werden.“ (mcfly)

Kommentare sind geschlossen.