„Sesam’GR“ weiterhin unterstützen

Interreg

Im Zuge des Interreg-Projektes „Sesam’GR“ sollen in der gesamten Großregion Maßnahmen zur Förderung der Mehrsprachigkeit realisiert werden – und dies vom Kindergarten- bis zum Sekundarschulalter.

Drei beteiligte Partner kommen aus der Wallonie, darunter auch das ZAWM St.Vith. Auf Anfrage der ostbelgischen Regionalabgeordneten Jenny Baltus-Möres (PFF-MR) hat der wallonische Ministerpräsident Willy Borsus (MR) die weitere Unterstützung des Projektes zugesichert. Er befürwortet, das ursprünglich in diesem Sommer auslaufende Projekt bis Ende August 2020 zu verlängern. In den Augen des Regierungschefs sind Fremdsprachenkenntnisse sehr wichtig, und auch die Beherrschung der deutschen Sprache sein ein Mehrwert in der Wallonie. Jenny Baltus-Möres begrüßte die Ankündigung und lobte auch das Engagement des Welkenraedter Instituts St.Joseph: „Jeder Schüler kann dort das deutsche Sprachdiplom DSD1 erwerben, das den Zugang zu vorbereitenden Kursen an deutschen Universitäten ermöglicht.“ (red/sc)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.