Regierungen der DG und der Wallonie einigen sich beim Wohnungsbau

Kompetenzübertragung

Die Minister der DG- Regierung, Harald Mollers, Antonios Antoniadis, Isabelle Weykmans und Oliver Paasch (v.l.n.r.), trafen Willy Borsus (MR), seines Zeichens Ministerpräsident der Wallonischen Region (ganz rechts). | Foto: Oswald Schröder

Am Donnerstag haben sich die Regierungen der Deutschsprachigen Gemeinschaft und der Wallonischen Region bei einer gemeinsamen Sitzung in Namur auf eine Übertragung der Kompetenz Wohnungsbau an die DG geeinigt.

Der Befugnistransfer, der auch das Personal umfasst, soll nach Angaben der Verantwortlichen bis zum 1. Januar 2020 vollzogen werden. Erst Anfang der Woche hatte Ministerpräsident Oliver Paasch (ProDG) in einem Interview mit dieser Zeitung verlauten lassen: „Die Übertragung des Wohnungsbaus an unsere Gemeinschaft ist von sehr großer, ja von übergeordneter Bedeutung. Statt sich innerhalb unsere Gemeinschaft zu bekämpfen, sollten wir also unsere Kräfte bündeln und im Interesse unserer Bevölkerung an einem Strang ziehen.“

Vertreter beider Regierungen sprachen im Rahmen des Treffens nicht nur über Befugnistransfers, sondern auch über andere Austauschmöglichkeiten, wie zum Beispiel in der Kulturpolitik. Beispielsweise soll in der Wallonie im Herbst ein Tag der deutschen Sprache stattfinden.

Mehr dazu später

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.