Englisch und die Zukunft Belgiens

Kurzfristig pessimistisch, langfristig optimistisch: „Utopist“ Philippe Parijs. | Foto: Gerd Zeimers

Der bekannte politische Philosoph Philippe Van Parijs zeichnet in seinem neuen Buch „Belgium. Une utopie pour notre temps“ die Konturen eines neuen föderalen Belgiens. Mit seiner Vision, seiner „Utopie“, bietet er teils überraschende Lösungen für scheinbar unüberwindbare Probleme an. Frei von Tabus stellt sich Van Parijs den Herausforderungen der belgischen

Aus Brüssel berichtet Gerd Zeimers

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar zu bruels werner Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.