Ceta: Belgien vor einem Durchbruch

Handelsabkommen

War mit Paul Magnette nicht auf einer Wellenlänge: Walloniens Vize-Ministerpräsident Maxime Prévot. | Foto: belga

Noch haben sich die einzelnen Regierungen des Landes nicht auf ein gemeinsames Positionspapier zu Ceta einigen können, aber ein Durchbruch scheint in Reichweite.

Von Gerd Zeimers

Am Mittwochmorgen, um 8 Uhr, trafen sich die Ministerpräsidenten der Teilstaaten zu einer neuen Verhandlungsrunde in der Amtswohnung von Premier Charles Michel (MR). Kurz nach 10

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren
  1. Alles nur „Schön-Reden“ um vom Grundsätzlichen abzulenken. Der CETA Vertrag wird nicht unterschrieben und es müssen ENORME Nachbesserungen her damit das Wallonische Parlament zustimmt. Und das ist gut so ! Gut für unsere BAUERN, unsere INDUSTRIE, gut für unser LEBEN, gut für BELGIEN, gut für EUROPA !

Kommentare sind geschlossen.