IS-Anschläge bei Razzien

Terrorismus

Ort des Anschlags in Bagdad.
Ort des Anschlags in Bagdad. | Foto: afp

Zwei Selbstmordattentäter der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) haben sich während Polizeiaktionen im südosttürkischen Gaziantep in die Luft gesprengt.

Der erste Attentäter riss bei einer Razzia im Viertel Sahinbey drei Polizisten mit in den Tod. Acht Menschen wurden verletzt, 19 Verdächtige festgenommen. Der zweite IS-Anhänger sprengte sich am Sonntagnachmittag bei einer weiteren Razzia im Viertel Burak der Millionenstadt in die Luft. Außer dem Attentäter kam niemand zu Tode.

In der irakischen Hauptstadt Bagdad haben Selbstmordattentäter mehr als 40 Menschen mit in den Tod gerissen.

(dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *