Wallonie lässt streunende Katzen sterilisieren

Beihilfe

Die Zahl streunender Katzen nimmt in der Wallonie Ausmaße an, die in den Augen der Politik ein Eingreifen in Form von systematischem Sterilisieren erforderlich machen.

Die Tiere seien eine Gefahr für die Sauberkeit und Hygiene, hieß es. Deshalb gewährt die Wallonisch Region den Gemeinden, die dies wünschen, finanzielle Beihilfen für die Sterilisierung streunender Katzen. Es ist bereits das dritte Mal, dass solch eine Kampagne in der Wallonie durchgeführt wird. Wie der zuständige Minister Carlo Di Antonio (CDH) mitteilte, wird den teilnehmenden Gemeinden ein einmaliger Zuschuss von maximal 2.000 Euro gewährt. Privatpersonen, die ihre Katze sterilisieren lassen möchten, sind von dieser Kampagne ausgeschlossen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.