Verdächtiges Paket in Tihange entdeckt

Atomkraft

Auf dem Gelände des Kernkraftwerks Tihange hat ein Patrouillenhund, der darauf trainiert ist, Sprengstoffe aufzuspüren, am Dienstag ein verdächtiges Paket entdeckt.

Das Personal wurde aufgefordert, das Gelände zu verlassen. Das Bombenentschärfungskommando ist vor Ort. „Es war ein Patrouillenhund, der zuerst Alarm geschlagen hat“, erklärt Christophe Romboux, Polizeichef von Huy. Die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen seien getroffen worden.

Kommentare sind geschlossen.