Premier Michel will „Zukunft möglich machen“

Abgeordnetenkammer

Applaus der Mehrheitsfraktionen (hier: N-VA und CD&V) für den Premier (vorne) nach dessen Rede.
Applaus der Mehrheitsfraktionen (hier: N-VA und CD&V) für den Premier (vorne) nach dessen Rede. | Foto: belga

Als wollte Arbeitsminister Kris Peeters (CD&V) seine flexiblen Arbeitszeiten gleich mal im Parlament ausprobieren, mussten die Kammerabgeordneten an einem Sonntag arbeiten, um der State of the Union des Premierministers zu lauschen. Eine Premiere.

Aus Brüssel berichtet Gerd Zeimers

Es ist schon ungewöhnlich, dass das Kammerplenum an einem Sonntag zusammenkommt – erst recht, um

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *