Pflegebetrug nimmt zu

Statistik

Pfleger rechnen Dienstleistungen an, die es in der veralteten Nomenklatur nicht gibt. | Foto: dpa

Alarmierende Zahlen des Landesamtes für Kranken- und Invalidenversicherung: Jüngste Kontrollen der Likiv-Inspektoren haben ergeben, dass 2017 in der häuslichen Pflege für 2,7 Millionen Euro „geschummelt“ worden ist. Das ist eine Million Euro mehr als ein Jahr zuvor.

Von Patrick Bildstein

Mit 2,7 Millionen Euro übertrifft die häusliche Pflege die Hälfte

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.