Mögliche Massenentlassungen: Kurs von Proximus ausgesetzt

Wirtschaft

Wegen möglicher Massenentlassungen ist der Kurs von Proximus an der Brüsseler Börse am Mittwoch ausgesetzt worden.

Die Entscheidung wurde gefällt, nachdem bekannt geworden war, dass bei dem Telekommunikationsunternehmen zahlreiche Entlassungen drohen. Proximus selbst hatte am Dienstagabend bekanntgegeben, dass „Kostenoptimierungen“ anstünden. Nach Angaben der Sozialistischen Gewerkschaft könnten 2.000 Stellen in Gefahr sein. Proximus-Geschäftsführerin Dominique Leroy wird am Mittwoch zum Rapport bei Premierminister Charles Michel (MR) und Telekommunikationsminister Philippe De Backer (Open VLD) erwartet.

Lesen Sie außerdem:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.