Friedensaktivistin: „Man fragt nicht, ob diese Waffen überhaupt nötig sind“

Protest

„Kein EU-Geld für Waffenhändler.“ Protestaktion von Friedensaktivisten vor dem EU-Parlament in Brüssel. | Foto: Gerd Zeimers

Am Rande einer Kundgebung von Friedensaktivisten vor dem EU-Parlament in Brüssel unterhielten wir uns mit Stéphanie Demblon, Sprecherin von Agir pour la Paix, über die Hintergründe des Protestes gegen europäische Investitionen in Militärgüter, die laut EU-Kommission der besseren Koordinierung solcher Ausgaben zwischen den Mitgliedsstaaten dienen sollen.

Von Gerd Zeimers

Ihre Friedensorganisation gehört

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.