Föderalstaat hat keine Bedenken wegen Kunstrasen

Sportinfrastruktur

Kattrin Jadin
Kattrin Jadin | Foto: David Hagemann

Seit einigen Monaten fragen sich Politik und Wissenschaft ab, ob es gefährlich ist, Sport auf Kunstrasenplätzen zu betreiben.

So befragte auch die Föderalabgeordnete Kattrin Jadin (PFF-MR) diesbezüglich Gesundheitsministerin Maggie De Block (Open VLD). Auch wenn laut verschiedenen Studien Entwarnung gegeben werden kann und damit Maßnahmen auf föderaler Ebene nicht geplant sind, möchte De Block die weiteren Ergebnisse mit großer Aufmerksamkeit verfolgen. Selbst wenn kein ersichtliches Gesundheitsrisiko in ihren Analysen festgestellt wurde, spricht sich das Landesinstitut für Volksgesundheit für eine „Angleichung“ der Granulate aus. Statt bisher unter der Kategorie der Mischung zu fallen, sollen sie mit den Konsumprodukten gleichgestellt werden. In den Niederlanden erfüllen die Granulate aber schon größtenteils den Werten dieser Konsumprodukte. Die Schlussfolgerungen der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) stimmen damit überein. (sc/red)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.