Flüchtling verliert Status

Heimaturlaub

Belgien hat einem Asylsuchenden aus Russland den Flüchtlingsstatus aberkannt, weil dieser mehrmals heimlich in sein Heimatland zurückgekehrt ist, aus dem er geflüchtet war. Es ist das erste Mal, dass dies in unserem Land geschieht.

Der Mann war 2008 als politischer Flüchtling anerkannt worden. Anfang dieses Jahres wurde er am Flughafen kontrolliert, er legte einen Flüchtlingsausweis vor. In seinem Gepäck entdeckte die Polizei einen falschen russischen Reisepass mit türkischen, georgischen, russischen und ukrainischen Stempeln. (belga)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *